Telefon 043 321 34 34, info@biomedica.ch Login
 

Westliche Arzneimittel in der Praxis - Praxisnahe Weiterbildung

Die etwas andere Art

Idealerweise stellen wir für den Patienten nach einer guten Befundaufnahme eine auf ihn ausgerichtete, individuelle Behandlung zusammen. Da sollen nebst den klassischen TCM und anderen Methoden, auch die westlichen Präparate Platz haben. Sie bilden eine wundervolle Ergänzung in der Therapie zum Wohle des Patienten.

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung verhält es sich so, dass die Ausbildung in reiner westlicher Phytotherapie zwar den Studierenden äusserst gut gefällt und interessant ist. Die Praxis zeigt leider, dass das Verhältnis "Lernumfang" reiner westlicher Phytotherapie zum "effektiven Praxisgebrauch" nicht stimmt. Aufgrund dessen und den vielen Rückmeldungen ehemaliger Studenten, haben wir diese Weiterbildung neu so konzipiert, dass sie im Praxisalltag rege, sinnvoll und mit Freude eingesetzt wird.

Das Konzept unserer Weiterbildung ist ausschliesslich auf bereits praktizierende Therapeuten ausgerichtet. Die westliche Pflanzenkunde stellt einen Teil der Weiterbildung dar. Vor allem werden bekannte, im Handel erhältliche und für die Praxis und den Patienten sinnvolle Kräuter, Salze und Mineralstoffe in unterschiedlicher Galenik durchgenommen.

Die Verbindung zu bestehenden, im Handel erhältlichen Präparaten, wie Urtinkturen, Blütenessenzen oder zur Biochemie steht im Vordergrund. Durchgenommen werden für den Praxisalltag relevante Pflanzenpräparate, Auszüge, Externa, Mineralstoffe und Spurenelemente. Die Kombination und Verknüpfung mit der eigenen Therapiemethode geschieht in selbstständiger Arbeit.

Bekannte und bewährte Präparate aus der Welt der Pflanzen und Fertigprodukte, werden differenziert und wo sinnvoll, der psychosomatische Aspekt erörtert. Anhand dem therapeutischen Wissen sollten die Mittel gut übersetzt werden können. Ziel der Weiterbildung ist, die Patienten aufgrund der bestehenden Fach - Diagnostik, zusätzlich mit westlichen Mitteln und Präparaten beraten zu können.

Viele Präparate (ohne Listenpflicht) dürfen in der Praxis abgegeben werden. Viele aber auch nicht. Dennoch sind die Patienten sehr glücklich, wenn sie mit einer Empfehlung die Praxis Richtung Drogerie oder Apotheke verlassen können.

Aufgrund unserer eigenen Praxiserfahrung unde den Rückmeldungen von Absolventen, sind wir überzeugt, dass dies eine äusserst wunderbare Kombination bleiben wird! Die Kombination mit den europäischen Pflanzen und Präparaten machen die Therapie zu etwas besonderem und äusserst ansprechendem Ganzen!


 

 

Voraussetzung für den Start

  • Therapeutische Ausbildung
  • Studenten im letzten Ausbildungsdrittel
     
Für Diplomabschluss
  • Lehrgang westliche Arzneimittel in der Praxis
  • Begleitetes Selbststudium (Heimarbeit) erfüllt

 

 

Übersicht
Westliche Arzneimittel in der Praxis
direkter
Unterricht
begleitetes
Selbststudium
Lernstunden Preis
Westliche Arzneimittel in der Praxis 120 100 220 3'800.--
Total 120 100 220   3'800.--
Begleitetes Selbststudium / Abschluss        
EMR / ASCA als Weiterbildung