info@biomedica.ch, Tel. 043 321 34 34 Login
 

Inhalt und Ziele TCM chin. Arzneimittel

 
Inhalt TCM chin. Arzneimittel
 
K1: Grundlagen der Pharmakologie und Inhaltsstoffgruppen von Heilpflanzen, Inhaltsstoffgruppen und deren Wirkung, Toxizität und Unbedenklichkeit, Biochemische Prozesse der Arzneipflanzen, Grundbegriffe der Botanik und Pharmakognosie; Herkunft, Zubereitung, Extrakte, Extraktionsverfahren und pharmazeutische Qualität von Arzneipflanzen und ihren Arzneimitteln; Monografien, Geschichte der chinesischen Arzneimittellehre, acht Therapeutische Verfahren, Arzneimittel gemäss SBO-TCM Liste (Geschmack, Temperaturverhalten, Leitbahnen, Qi- und Wirkrichtung, Indikationen Dosierung, Kontraindikationen, Interaktionen und Verarbeitungsmethoden, Pao Zhi
 
K2: Organisation einer Rezeptur (Jun, Chen, Zuo, Shi), Darreichungsformen, Indikation und Anwendung der Rezepturen, Dosierungen, Modifikationen, Vergleiche ähnlicher Rezepturen, Verknüpfung von Krankheiten (Bing) oder Muster (Zheng) mit den Rezepturen. Klassische Werke der Arzneimittel-Therapie Shang Han Lun, Wen Bing Lun, Pi Wei Lun, klassische Konzepte in der modernen Praxis
 
Zusatz, wenn chin. Arzneimittel als erste Methode absolviert wird (mit HFP Ziel) - nicht empfohlen und nur nach Gespräch mit Schulleitung, vor Ausbildungsbeginn
TIE: Ätiologie, Diagnose nach TCM, Therapieprinzipien und erweiterte Therapieansätze und Beratung (Psychosomatik, Kombination und Ergänzung mit Biochemie, Pflanzlichen und anderen Mitteln und Therapien der Naturheilkunde): Urologie, Gynäkologie, Pädiatrie, mental-emotionale Probleme, Schlafstörungen, Müdigkeit, Kopfschmerz, Neurologie, Adipositas, Sucht
 
KE: Einfache Materia Diätetica, Basics der Ernährung, Dreifacher Erwärmer-Modell, Grundbegriffe der Energetik der Nahrungsmittel, Ernährungsprinzipien, einfache Biochemie, Wirkungszuordnungen, Indikationen und Kontraindikationen von Nahrungsmitteln
 
Ziele TCM chin. Arzneimittel
Sie
  • wissen um die Herkunft und die gesetzliche Handhabung von Arzneipflanzen und Arzneidrogen, Anbau, Kultivierung, Ernte, Importbestimmungen, Kontrollstellen.
  • erklären den Aufbau von Monographien der Arzneidrogen, ihre Zubereitung sowie die verschiedenen Verarbeitungs- und Zubereitungsverfahren.
  • können die Geschichte der Chinesischen Arzneimitteltherapie wiedergeben sowie die bekanntesten und einflussreichsten Schulen, Werke und Klassiker.
  • beschreiben die acht therapeutischen Verfahren und können diese korrekt zuordnen und anwenden.
  • können relevante Einzelmittel klassifizieren, zuordnen und anwenden (nach Geschmack, Temperaturverhalten, Leitbahnen, Qi- und Wirkrichtung, klassischen therapeutischen Prinzipien, acht diagnostischen Leitkriterien, TCM-Wirkung und Indikationen).
  • beschreiben und begründen die Dosierung der Einzelkräuter.
  • kennen die Vorsichtsmassnahmen, Kontraindikationen und Interaktionen der Einzelkräuter.
  • erläutern die Struktur einer klassischen Rezeptur.
  • unterscheiden die verschiedenen Anwendungsformen.
  • instruieren den Patienten für die korrekte Anwendung.
     
  • beschreiben und analysieren die klassischen Rezepturen gemäss SBO-TCM Liste nach folgenden Punkten: Inhaltsstoffe, spezielle Kombinationen und Paarungen von Inhaltsstoffen, Dosierung, Wirkung, Indikationen.
  • können die klassischen Rezepturen mit Einzelmitteln oder anderen klassischen Rezepturen erweitern und anpassen.
  • sind fähig, ähnliche Rezepturen zu erkennen und zu klassifizieren sowie Rezepturen aufgrund von Musterdifferenzierungen und Krankheitsbilder auszuwählen.
     
  • erkennen und verstehen die Relevanz der postulierten Theorien in der modernen Praxis und für den heutigen Patienten.
  • können die Hauptrezepturen der klassischen Werke auf die heutige Praxis anpassen und ergänzen.
  • können die verschiedenen Systeme der Differenzierung in Bezug auf die Arzneimitteltherapie korrekt anwenden.
  • erkennen und klassifizieren die TCM Musterdifferenzierungen, Behandlungsprinzipien und Behandlungen mit chinesischer Arzneimittel der häufigsten Krankheitsbilder folgender Spezialgebiete: gastrointestinale Erkrankungen, respiratorische Erkrankungen, Traumatologie, Bewegungsapparat, Gynäkologie, Pädiatrie, mental-emotionale Probleme, Schlafstörungen, Kopfschmerz, HNO, Dermatologie, Neurologie.
  • können selbständig eine Arzneimitteltherapie planen, sicher durchführen und evaluieren.
  • beraten Patienten gemäss den Prinzipien der Naturheilkunde und im Sinne der TCM gesundheitsfördernd.
  • beraten die Patienten begleitend zur Kräutertherapie gemäss der energetischen Ernährungslehre,  um die Wirkung der Kräuter zu unterstützen