info@biomedica.ch, Tel. 043 321 34 34 Login
 

Gelenke effizient mit Tuina behandeln

Gelenkschmerzen sind ein häufig anzutreffendes Thema im Praxisalltag. Nicht immer ist eine Operation notwendig, denn manchmal liegt der Grund für die Schmerzen in den umliegenden Strukturen wie etwa den Muskeln, Faszien oder Sehnen. Mit der chinesischen Manualtherapie, der Tuina, können Gelenksbeschwerden gezielt behandelt werden. Wie genau erklärt Tuina-Experte Jürgen Schroll.

«Bei Schmerzen im Gelenk stehen nicht immer die Knochen oder der abgetragene Gelenksknorpel im Vordergrund. Auch die Weichteile wie die Muskeln, Faszien, Sehnen und Bänder können die Ursache sein», erklärt der langjährige TCM-Therapeut. Oft seien myofasziale Triggerpunkte für die Schmerzen und Bewegungseinschränkungen verantwortlich. «Eine eingeschränkte Gelenksbeweglichkeit hängt manchmal auch mit stark verkürzten Muskeln zusammen», so Jürgen Schroll.

J. Schroll, Atlas Tuina, Elsevier Verlag 2013, München

 

Gerade Menschen mit Schulterbeschwerden wie einer ‘Frozen Shoulder‘ oder Entzündungen an der Rotatorenmanschette gehören oft zum Hauptklientel von Tuina-Therapeuten. «Mehr als 20 Muskeln bedienen die Bewegung des Schultergelenks, was ein gutes Beispiel dafür ist, dass die Weichteile einen hohen Stellenwert einnehmen», erklärt der Tuina-Dozent. «Wenn eine Muskulatur sich nicht bewegt, werden die Faszien plastischer und dicker, was längerfristig zu einer Unterversorgung, Verklebung oder Verkalkung des Gelenks und letztendlich zu Schmerzen führen kann.»

 

Lokal Qi und Blut bewegen

«Die Tuina-Therapie eignet sich hervorragend, um die lokalen Weichteilstrukturen und Leitbahnen um die Gelenke zu behandeln», so Jürgen Schroll. Es befreie das Gelenk von Druck, Qi und Blut würden bewegt sowie Blockaden effizient gelöst. «Dadurch wird die Versorgung wieder ermöglicht. Durch die gelösten Weichteile können die Gelenke in einer besseren Position gehalten werden», erklärt Jürgen Schroll. Erste Erfolge seien oftmals bereits nach einer Sitzung deutlich spürbar, v.a. bei postoperativen Schmerzen. 


In Kurs Gelenke effizient mit Tuina behandeln im kommenden Dezember, vermittelt Jürgen Schroll den Anwesenden praktische Anwendungen für Hüft-, Knie-, Hand-, Ellbogen- und Schultergelenk. Dabei werden Arbeiten in den Strukturen der TMM und erweiterte, tiefe Tuina-Techniken zur Behandlung von Triggerpunkten durchgeführt. Diese Anwendungen können sowohl für sich gesondert in der manuellen Therapie, wie auch in Ergänzung zur Akupunkturbehandlung eingesetzt werden. 
 

Zum Dozenten

Jürgen Schroll hat ursprünglich in Wien an der Universität für Bodenkultur, Lebensmittel- und Biotechnologie studiert und 1992 als Dipl.-Ing. abgeschlossen. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit als Umweltbiotechnologe und Lebensmitteltechnologe in Salzburg, hat er die Prüfung für Heilpraktiker (Amtsarzt in München) im Jahre 2000 abgelegt und gleichzeitig mit der Ausbildung zur Chinesischen Medizin begonnen. Während eines einjährigen Aufenthaltes in Shanghai lernte er die chinesische Sprache und nahm Privatunterricht in Tuina Therapie. Anschliessend hat er in München Diplome für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) mit den Methoden Akupunktur und Tuina erworben sowie in Wien für chinesische Diätetik. Seit 2000 ist er in der eigenen Praxis tätig und ist Autor des Buches «Atlas Tuina». Mehr zu Jürgen Schroll unter: https://www.schroll-praxis.de

 

12./13. Dezember: Gelenke effizient mit Tuina behandeln